Zentrale Steuerung multipler Cloud-Umgebungen

am 16. Februar 2018
Während Cloud-Dienste für Verbraucher immer wichtiger werden, setzen mehr und mehr Unternehmen auf OpenStack als offene Plattform. OpenStack bringt Unternehmen die benötigte Flexibilität und ermöglicht mehr Kosteneffizienz – vorausgesetzt sie verfügen über die richtige Strategie und den passenden Partner.

Die Anzahl der Cloud-Angebote am Markt und die empfundene Komplexität bei der Umstellung auf die Cloud sowie beim Management hybrider Cloud-Umgebungen sorgen bei vielen Anwendern für Verwirrung - und behindern vielfach die Umsetzung von Cloud-Bestrebungen.

In den Unternehmen reift infolgedessen die Erkenntnis, dass es für Auswahl, Betrieb und Management eine zentrale Cloud-Verantwortlichkeit braucht - und eine technische Lösung, die sich leicht umsetzen lässt und in der Lage ist, die Komplexität hybrider beziehungsweise multipler Cloud-Umgebungen zu reduzieren.

OpenStack als Sprungbrett für Pi DATACENTERS

"SUSE OpenStack Cloud ermöglicht uns, sichere, dedizierte Clouds - dieses Maß an Sicherheit ist für sensible Branchen wie Behörden äußerst wichtig - mit einer zentralen Steuerung anzubieten, die für niedrige Servicekosten sorgt", sagt Sunder Muthevi, Vice President of Products and Strategy bei Pi DATACENTERS.

Das in Indien ansässige Unternehmen, das ein hochmodernes Greenfield Data Center mit verschiedensten Lösungsangeboten betreibt, war auf der Suche nach einer Cloud-Plattform, die eine einfache Implementierung, Support für Clouds innerhalb von Clouds und eine umfangreiche Automatisierung bot. Mit SUSE OpenStack Cloud konnten genau diese Bedingungen erfüllt werden.

Partnerwahl als zentraler Erfolgsfaktor

OpenStack hat sich in den vergangenen Jahren zur offensichtlichen ersten Wahl bei den Cloud-Plattformen entwickelt. Die offene Technologie-Plattform ist nach sieben Jahren Marktpräsenz ausgereift und gilt als führend. Einer der zentralen Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von OpenStack ist dabei die Wahl des richtigen Partners: Unternehmen sollten sich für einen Anbieter entscheiden, der in Sachen OpenStack breit aufgestellt ist, also von Software-Tools über Service bis hin zum Support alle Aspekte von OpenStack abdeckt.

Um eine reibungslose Implementierung sicherstellen und die stets rasch aufeinander folgenden OpenStack-Updates integrieren zu können, setzt Anbieter SUSE auf einen geschäftsorientierten 12-monatigen Release-Zyklus. Ziel des Vorgehens ist es, Unternehmen mit Innovationen zu versorgen, die sie zur Beschleunigung der Time-to-Market benötigen, und ihnen zugleich ein Höchstmaß an Flexibilität für eine schnelle Reaktion auf die sich ständig ändernden geschäftlichen Anforderungen zu ermöglichen. Gemeinsam mit Fujitsu investierte SUSE maßgeblich in Lösungen, die für den Einsatz einer echten hybriden Cloud-Umgebung benötigt werden, wie Paas und Cloud-Management-Lösungen.

Erfahren Sie im aktuellen Whitepaper mehr über die SUSE-Edition von OpenStack als zukunftssichere Cloud-Plattform.

»

Jetzt runterladen

Die Cloud eröffnet neue, beispiellose Möglichkeiten für den Aufbau von Services, Ertragssteigerungen und die Erschließung neuer Märkte. Die Entwicklung und der Betrieb von Cloud-Services bringen jedoch erhebliche Herausforderungen mit sich, die berücksichtigt werden müssen. Dazu gehören etwa Compliance, Anbieterbindung, Datenhoheit, Sicherheit und Schatten-IT - um nur ein paar zu nennen. Dieses Whitepaper zeigt, wie Sie durch die Wahl der passenden Cloud und des passenden Cloud-Anbieters den Umstieg für Ihr Unternehmen erheblich vereinfachen und beschleunigen können - und den Nutzen realisieren, den Sie sich wünschen.