Software-defined Data Center im Aufwind

am 22. Februar 2018
Kostenvorteile und Optimierungsmöglichkeiten im Rechenzentrum sorgen für einen Aufwind am Markt für Software-defined Data Center. Neben Großunternehmen nutzen nun auch kleinere Betriebe SDDC-Technologien.

Der globale Markt für Software-defined Data Center (SDDC) wird sich bis 2024 laut Reportbuyer.com voraussichtlich auf 259,10 Milliarden US-Dollar belaufen. Die positive Entwicklung bei SDDCs - einer gemeinsamen Virtualisierungsinfrastruktur für Computing, Storage und Networking in einem Software-Tool - ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Unternehmen den Betrieb ihrer Rechenzentren durch SDDC-Technologien optimieren können.

Darüber hinaus reduziert ein SDDC auch die Kosten für den Data Center Betrieb. Weitere Vorteile von SDDCs sind die Datensicherheit, die Kontrolle über den Zugang zu Anwendungen, die Reduzierung des Energieverbrauchs und ganz allgemein die Steigerung der Effizienz.

Im Jahr 2016 dominierte Nordamerika den SDDC-Markt mit 47,6 Prozent Marktanteil. Für den Prognosezeitraum erwartet reportbuyer.com, dass die Region Asien-Pazifik ihre Position auf dem SDDC-Markt festigen wird - und zwar mit einer Wachstumsrate von 36,7 Prozent. Ein Großteil des Wachstums im asiatisch-pazifischen Raum wird voraussichtlich aus Ländern wie Indien und China kommen.

SDDC auch in kleineren Unternehmen

Die Migration zu SDDCs ist den Analysten zufolge in großen Unternehmen weit verbreitet, weil diese sich stark bemühen, ihre Betriebsausgaben zu reduzieren. Neben diesen frühen Anwendern erfuhren SDDCs in jüngster Zeit auch eine wachsende Akzeptanz bei kleinen und mittleren Unternehmen. Was den Einsatz in den verschiedenen Branchen angeht, entfiel im Jahr 2016 der größte Anteil auf die Banken- und Finanzbranche. Die Nachfrage wird sich in diesem Segment im Prognosezeitraum voraussichtlich erhöhen.

Allerdings könnte die Schwierigkeit der Integration von SDDCs in die bestehende IT-Infrastruktur aus Sicht von reportbuyer.com das Wachstum des SDDC-Marktes behindern. Eine weitere potenzielle Herausforderung für das Wachstum kann die Migration von Betriebsabläufen sein, da Unternehmen nicht unbedingt auf SDDC umsteigen müssen und ihre bestehende Infrastruktur weiter nutzen können. Außerdem sind mit der Einführung von SDDC Vorlaufkosten verbunden, die die Akzeptanz vor allem bei mittleren und kleinen Unternehmen einschränken können.