Rechenzentrum im Rack

am 11. November 2019
Hyperkonvergente Infrastrukturen in einem einzigen Rack stellen eine moderne und hochflexible IT bereit. Ein neues Hardware-Software-Bundle kombiniert nun Microsofts Azure Stack HCI mit leistungsfähigen Fujitsu-Servern und Fujitsu-Diensten.

Die Anforderungen an die IT haben sich in den letzten Jahren massiv geändert. Stellte früher die Unternehmens-IT den Mitarbeitern Applikationen und Services abteilungsübergreifend zur Verfügung, machen nun die Anwender und Geschäftsbereiche die Vorgaben - und die IT muss sie möglichst zeitnah, individuell und passgenau umsetzen.

Für kleinere Unternehmen ist ein Aus- und Umbau ihrer IT und eine Anpassung an die geänderten Anforderungen schwierig. Kleinste Budgets und wenig bis keine Manpower verhindern oft die Umstellung der IT auf moderne Erfordernisse. Hinzu kommen oft bauliche Beschränkungen, die wenig Platz für raumfüllende IT-Hardware lassen.

Einen Ausweg bietet eine Hyper-Converged Infrastructure (HCI). Moderne HCI-Technologien sind ein dynamisches Rechenzentrum im Kleinen. Sie bestehen aus einer abgestimmten Kombination von Servern, Speicherressourcen und Netzwerkkomponenten sowie einer Virtualisierungs- und Management-Software - und das alles in einem System. Anwender erhalten damit ein komplettes Rechenzentrum in einem einzigen Rack.

Bundle für den Mittelstand

Fujitsu bietet kleineren Betrieben mit PRIMEFLEX for Microsoft Azure Stack HCI ein solches Bundle an. Die hyperkonvergente IT-Infrastruktur ist kostengünstig, hochverfügbar, einfach zu betreiben und auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen und Niederlassungen zugeschnitten.

Das Bundle enthält sämtliche Hardware und Software, um die Beschaffung und die Bereitstellung einer Microsoft-basierten, hyper-konvergenten IT-Infrastruktur zu vereinfachen. Die Kernelemente bilden zwei energieeffiziente PRIMERGY TX1330 M4 Tower Server sowie die Server- und Virtualisierungs-Software von Microsoft: Windows Server 2019, Hyper-V und Storage Spaces Direct für die Virtualisierung der Storage-Ressourcen. Mit Azure Hybrid-Services, das in Windows Admin Center integriert ist, können Unternehmen ihr Deployment vor Ort mit der Cloud verbinden.

Die IT erspart sich dadurch das aufwendige "Zusammenpuzzeln" eines HCI-Systems. Hinzu kommt bei einer Lösung wie PRIMEFLEX for Azure Stack HCI der durchgängige End-to-End-Support durch den Hersteller und dessen Partner. Auch dies ist ein Faktor, der vor allem die IT-Abteilungen mittelständischer Unternehmen nachhaltig entlasten kann.

Weitere Infos erhalten Sie im Whitepaper "Cost-efficient and highly available IT".

Whitepaper hier downloaden