Performante Server-Infrastruktur mit All-Flash

am 10. November 2017
Wenn die IT zu langsam wird und die Produktivität darunter leidet wird es höchste Zeit, die Server- und Storage-Infrastruktur zu erneuern. So auch beim Autozulieferer Gluth Systemtechnik. Mit der Einführung einer VMware-Infrastruktur mit aktuellen Fujitsu-All-Flash-Storage- und Server-Systemen haben sich die Zugriffszeiten halbiert.

Als Automobilzulieferer ist das Unternehmen Gluth Systemtechnik in die Supply Chain großer Konzerne eingebunden. Um mit den Anforderungen seiner Partner mitzuhalten ist eine leistungsfähige, zuverlässige und schnelle IT-Infrastruktur von zentraler Bedeutung. Doch die stellte Guth vor einige Probleme: Bevor die Mitarbeiter an ihren Dateien arbeiten konnten mussten sie sehr lange warten – was sich nicht nur negativ auf die Produktivität, sondern auch auf die Benutzerzufriedenheit auswirkte.

Zugriffszeiten haben sich halbiert

Gluths IT-Partner Sippicom hat als Lösung eine VMware-Infrastruktur mit einem FUJITSU Storage ETERNUS AF250 All-Flash System samt einem schnellen 16 GB-FibreChannel-Switch sowie zwei FUJITSU Server PRIMERGY RX2540 installiert. Mit beeindruckenden Ergebnissen:

Nach der Inbetriebnahme war ein beachtlicher Performance-Gewinn zu verbuchen. Die Zugriffszeiten auf die großen CAD-Dateien – die vorher teilweise bei bis zu einer Stunde lagen – haben sich durch die neue, performantere IT-Infrastruktur halbiert. Die Datenbanken laufen dreimal so schnell wie vorher. „Latenzzeiten sind nicht mehr spürbar”, sagt Markus Windschüttl, IT-Veranwortlicher bei der Gluth Systemtechnik. Alle kritischen Anwendungen wie das ERP-System APplus und zahlreiche CAD-Programme wie Autodesk Inventor, CATIA, ProCAD oder Pro.file laufen sowohl als Produktiv- wie auch als Testsysteme auf der gleichen Infrastruktur. 22 Platten mit jeweils 1,9 TB machen die Storage-Lösung enorm performant und leistungsfähig.

Erfahren Sie mehr im ausführlichen Anwenderbericht zur Gluth Systemtechnik.

»

Jetzt runterladen

Was tun, wenn die IT zu langsam wird und die Produktivität darunter leidet? Bei dem in diesem Whitepaper vorgestellten Automobilzulieferer mussten die Mitarbeiter aufgrund einer veralteten IT lange warten, um mit ihren CAD-Daten arbeiten zu können. Weil der Zulieferer in die Supply Chain großer Konzerne eingebunden ist, war es deshalb höchste Zeit, die Server- und Storage-Infrastruktur zu erneuern. Lesen Sie in dieser Fallstudie, wie eine performante All-Flash- und Serverlösung die Zugriffszeiten halbiert hat – und Datenbanken nun dreimal so schnell laufen wie früher.