Fujitsu stellt temporär nutzbaren Speicher kostenlos bereit

am 15. Mai 2018
Gerade wenn es um Speicher geht, erfreut sich das On-demand-Modell zunehmender Beliebtheit. So sichert Fujitsu mit seinem „Capacity on Demand“-Service seinen Storage-Kunden über eine fest vereinbarte Speicherkapazität hinaus einen Pufferspeicher zu, der im Bedarfsfall flexibel genutzt werden kann.

Es sind nicht immer nur Spitzenlasten im Saisongeschäft oder ein unerwartet dynamischer Geschäftsverlauf, die den Speicherbedarf in die Höhe schnellen lassen. Auch die engere Anbindung von Kunden, Partnern und Service-Unternehmen an die eigene Applikationslandschaft führt dazu, dass der tatsächliche Speicherbedarf nicht immer exakt zu kalkulieren ist.

Mit seinen "Capacity on Demand für ETERNUS Online-Storage-Systemen" bietet Fujitsu deshalb einen Echtzeit-Zugang zu Pufferkapazität. IT-Abteilungen können damit durch eine einfache und flexible Bereitstellung, die auf transparenten Kosten basiert, auf höhere Kapazitäten zugreifen. Dabei steht die Pufferkapazität kostenlos zur Verfügung, erst bei deren tatsächlicher Nutzung fallen vorher vereinbarte Gebühren an.

Kosten werden als monatlicher Durchschnittswert berechnet

Das On-Demand-Modell ist so konzipiert, dass festgelegte, vorher vereinbarte Speicherkapazitäten - einschließlich Pufferkapazität - zur Nutzung bereitgestellt werden. Ändern sich die Speicheranforderungen während der Vertragslaufzeit, kann die Kapazität kontinuierlich angepasst werden. Die Rechnungsstellung erfolgt so: Die vereinbarte Basiskapazität wird monatlich in Rechnung gestellt. Die tatsächlich genutzte Pufferkapazität (in Gigabyte gemessen) wird als monatlicher Durchschnittswert berechnet. Das resultiert in flexiblen Kosten, die sich nach den wechselnden Kapazitätsanforderungen richten.

Die Broschüre "Capacity on Demand mit Fujitsu Storage ETERNUS", die das dynamische Storage-Modell eingehend erklärt und auch eine Beispielrechnung enthält, steht hier zum Download bereit