Big-Data- und AI-Szenarien schnell und einfach umsetzen

am 26. Februar 2018
Fujitsu ist auch 2018 wieder als Aussteller auf dem Bitkom Big Data.AI Summit mit von der Partie, der vom 28. Februar bis 01. März im Congress Park Hanau stattfindet. Fujitsu wird anhand von drei anschaulichen Schowcases zeigen, wie entsprechende Szenarien aussehen können und sich schnell umsetzen lassen.

Big-Data- und AI-Technologien sind die treibende Kraft der digitalen Transformation. Ob und inwieweit Firmen in der Lage sein werden, relevante Daten zu erheben, zu verarbeiten und in kürzester Zeit auf wichtige Zusammenhänge hin zu analysieren, wird entscheidend für ihre Wettbewerbsfähigkeit in der digitalen Ära sein.

Auf dem Bitkom Big Data.AI Summit 2018 bietet sich Anbietern, Anwendern und Brancheninteressierten gleichermaßen die Möglichkeit, gemeinsam über neue Technologien, Trends sowie Lösungen in diesem Feld der IT zu diskutieren. Das Doppel-Event, das vom 28. Februar bis 1. März 2018 im Congress Park Hanau stattfindet, ist Treffpunkt von rund 1.200 Entscheidern der Datenwirtschaft, Anwendern fortgeschrittener Big-Data- und AI-Lösungen, Vertretern der Politik, Technologieanbietern, Strategie- und Innovationsberatern sowie Wissenschaftlern. Der Summit wurde in diesem Jahr auf zwei Tage erweitert, wobei am ersten Tag das Thema Big Data und am zweiten Tag, als Neuerung, das Thema Artificial Intelligence (Künstlichen Intelligenz) im Mittelpunkt stehen wird.

Mit Hadoop Schattenbilder automatisch erkennen

Bereits zum dritten Mal in Folge wird auch Fujitsu als Aussteller mit drei Exponaten auf dem Summit vertreten sein. Der IT-Dienstleister wird den einfachen und schnellen Einstieg in Big-Data-Technologien und Artificial Intelligence anhand des Showcase "Shadowplay" demonstrieren, bei dem ein Neuronales Netz in PRIMEFLEX for Hadoop Schattenbilder automatisch erkennt.

Industrie 4.0 Lösung

Der zweite Fujitsu-Showcase zeigt, wie sich Energie- und Informationsströme eines Roboterarmes mit der Lösung IntelliEdge transportieren, analysieren und visualisieren lassen und wie innovative Einsatzmöglichkeiten im IoT- und Industrie 4.0-Umfeld aussehen können.

Revolutionäre Verkehrsplanung

Mit der Location-based Monitoring-Lösung SPATIOWL zeigt Fujitsu überdies, wie Kunden mit modernster Sensor-Technologie und Geo-Informationen Verkehrsplanung und -Management revolutionieren können.

Dass und warum AI auch von überragender Bedeutung für den Bereich Security ist, erläutern Fritz Schinkel, Fujitsu Distinguished Engineer, und Herrn Gerald Ulmer von der Siemens AG zusammen in ihrem Vortrag "Machine Learning für Bedrohungsanalysen und zur Trenderkennung" am zweiten Tag der Veranstaltung.